A

Aufsicht

Fünfzehn Minuten vor Unterrichtsbeginn beginnt die Aufsichtspflicht der Lehrerinnnen.

Morgenaufsicht daher ab 7.30 Uhr.

Schulbus-Kinder werden bis 7.30 Uhr von der Schulwartin beaufsichtigt.

Alle anderen Kinder kommen erst ab 7.30 Uhr in die Schule!

In den großen Pausen sind in jedem Stockwerk jeweils 2 Lehrerinnen zur Aufsicht eingeteilt.

Bei Schönwetter verbringen wir die Pausen im Freien.

 

 

 

Nach oben

B

 

Betreuungslehrerin

Für unsere Schule ist die Betreuungslehrerin Maria Rieser zuständig.

Eltern können auch von sich aus den Wunsch nach Beratung äußern. Geben Sie in einem solchen Fall der Lehrerin oder der Leiterin Bescheid. Wir vermitteln dann den Kontakt. Meistens wird von den Lehrerinnen vorgeschlagen, dass wir die Betreuungslehrerin um Hilfestellung bitten.

In welchen Fällen ist die Betreuungslehrerin eine mögliche Ansprechperson?

- Lern- und Arbeitsstörungen

- Leistungsschwächen

- Verhaltensauffälligkeiten

- Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen

 

 

Beurlaubung

Im Interesse Ihres Kindes müssen Urlaube so geplant werden, dass diese in die unterrichtsfreie Zeit fallen.

Ausnahmen sind nur in besonderen Fällen möglich (Schulpflichtgesetz §9) und bedürfen der Absprache mit der Klassenlehrerin (1 Unterrichtstag) - auch kurzfristig,

beziehungsweise mit der Schulleitung (2 Tage bis 1 Woche) mit schriftlichem Ansuchen spätestens 3 Wochen vor dem geplanten Fernbleiben vom Unterricht.

Die Buchung von Reisen mit schulpflichtigen Kindern in der Vor- und Nachsaison aus finanziellen Gründen ist kein Entschuldigungsgrund!

Die Genehmigung zum Fernbleiben vom Unterricht ist nach Anweisung des Bezirksschulrates Grieskirchen auf 5 Unterrichtstage in der gesamten Schullaufbahn (Pflichtschulen) beschränkt!

 

 

 

 

Bücherei

Siehe Button auf der Startseite!

 

 

 

Nach oben

C

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

D

 

 

 

E

Elternsprechtage

Unsere Sprechtage werden als Abendsprechtage angeboten.

Vereinbaren Sie mit den Lehrerinnen einen Termin und halten Sie sich bitte an die vorgegebene Zeit. Die nach Ihnen kommenden Eltern werden es Ihnen danken!

Sollte es etwas Längeres zu besprechen geben, wird Ihnen die Lehrerin gerne einen gesonderten Termin anbieten.

Nehmen Sie Ihr Kind nur im Ausnahmefall mit und sorgen Sie für Ruhe in der Schule!

Bitte Rücksicht auf die anderen Eltern und die Lehrerinnen nehmen!

 

 

 

Elternverein

An unserer Schule gibt es einen sehr engagierten Elternverein.

Ansprechpartner ist Obfrau Ulrike Daxer.

Kontakt: elternverein.bs@a1.net

 

Die Aufgaben des Vereines sind allgemeine Interessen und Anliegen der Eltern gegenüber der Schule zu vertreten.

Der Elternverein unterstützt oder finanziert zudem Projekte für die Schülerinnen und Schüler, wie zum Beispiel: Autorenlesungen, Buskosten, Projekttage, Sportutensilien, Fahrradhelme, Schulanfängergeschenke, Erste Hilfe Kurse, Äpfel, ...

 

 

 

 

Entschuldigungen

Ist ein Schüler / eine Schülerin krank, benachrichtigen die Eltern am ersten Tag die Schule: über Geschwister, Klassenkameraden oder Telefonanruf.

Zusätzlich geben die Eltern ihrem Kind für die Klassenlehrerin eine schriftliche Entschuldigung mit in die Schule, wenn es wieder gesund ist.

 

Kann ein Schüler / eine Schülerin für einzelne Stunden nicht am Turnunterricht teilnehmen, so schreiben die Eltern eine schriftliche Entschuldigung für die Lehrkraft, die den Turnunterricht erteilt.

 

Wenn ein Kind aus gesundheitlichen Gründen länger vom Sportunterricht befreit werden soll, ist der Entschuldigung eine ärztliche Bestätigung beizulegen.

 

 

 

 

Nach oben

F

Fahrrad fahren

Ab der Radfahrprüfung in der vierten Klasse und der Vollendung des 10. Lebensjahres dürfen die Schüler mit Ihrer Erlaubnis mit dem Rad in die Schule fahren.

 

 

 

Fundsachen

In der Garderobe  gibt es eine Fundsachenkiste, in der Sie aktuell nach Verlorenem suchen können.

Oft bleiben wertvolle Kleidungsstücke über Wochen in der Schule. Vor den Ferienabschnitten werden sie im Vorraum extra bereit gelegt, dass die Schüler und auch die Eltern gezielt nachsehen können. – Mit Schulschluss geben wir sie dann einer karitativen Sammlung.

 

 

 

Nach oben

G

Ganztagesschule (GTS)

An der VS Bad Schallerbach wird die getrennte Form der GTS angeboten.

 

 

 

H

Hausordnung

 

 

Haltungsturnen

Im Rahmen des Turnunterrichts kommt einmal im Jahr für 8 Stunden pro Klasse eine Haltungsturnlehrerin an unsere Schule.

 

 

 

Hochbegabung

Ist mein Kind hochbegabt?

Falls die Lehrerin Ihres Kindes Ihr Kind als besonders begabt einschätzt, wird sie Ihnen vorschlagen, Ihr Kind einer Testung durch die Talente-Stiftung zu unterziehen. Diese Testung ist natürlich freiwillig und wird vom Land OÖ finanziert. Eine spezielle Förderung besonders begabter Schüler/innen ist im Unterricht nur teilweise möglich, der Verein Stiftung Talente bietet daher Förderkurse für besonders begabte Kinder an.

Sollten Sie selber das Gefühl haben, dass Ihr Kind besonders begabt ist, steht die Talente-Stiftung ebenfalls für Beratungen zur Verfügung. Genauere Informationen dazu und auch, wie sie Hochbegabung erkennen können, erhalten Sie auf der Homepage:

http://www.talente-ooe.at/eltern/hochbegabt-merkmale.html

 

 

Hort

siehe Nachmittagsbetreuung

 

 

 

 

Nach oben

I

Impfungen

Masern-Mumps-Tetanus Impfung für die 1. Klassen

 

 

Zeckenschutz-Impfung

 

Mitzubringen sind:

              Einverständniserklärung

              Impfkarte

              € ..... in bar (Geldbetrag bitte GENAU mitgeben)

 

 

 

Nach oben

J

Jause

Bitte an eine gesunde Jause denken!

Vermeiden Sie fertige, stark gesüßte Säfte und bevorzugen Sie Verdünnungssäfte oder bestellen Sie am besten unsere gesunde Schulmilch oder den Kakao von unserem Bauern Hinterberger aus Waizenkirchen.

 

Jugendrotkreuz

Unsere Schule ist Mitglied beim Österreichischen Jugendrotkreuz.

Mitgliedsbeitrag 3 € pro Jahr.

Genauere Informationen unter "Links"

 

 

 

Nach oben

K

L

Läuse

Das Infektionsschutzgesetz verlangt Eigeninitiative. Jede Familie muss in der Schule Bescheid sagen, wenn bei einem Mitglied der Familie Kopfläuse entdeckt wurden.

Eine Scham und ein Zurückhalten der Information ist falsch. Hier hilft nur offensives Vorgehen. In den Schulen erhalten die Eltern der betroffenen Klasse sofort eine Information, dass alle Familien in den nächsten Tagen ihre Kinder kontrollieren und gegebenenfalls eine Behandlung beginnen müssen.

Ein Kind, das Kopfläuse hat, darf nicht in die Schule!

Ein Kind, bei dem in der Schule Kopfläuse festgestellt werden, muss abgeholt werden und darf erst bei Läuse- und Nissenfreiheit (Bestätigung des Arztes) wieder in die Schule.

 

 

Wichtig ist, dass eine Kontrolle und eine Behandlung nicht ausreichen.

Siehe auch:

http://www.land-oberoesterreich.gv.at/cps/rde/xbcr/ooe/Ges_Kopflaeuse_Merkblatt.pdf

 

 

 

 

Nach oben

M

Muttersprachlicher Unterricht

An unserer Schule wird albanischer Unterricht angeboten.

 

Albanisch unterrichtet Frau Valbona Eibl aus Bad Schallerbach

Gruppe1: Mittwoch, 11.35 Uhr – 12.25 Uhr

 

Gruppe2: Freitag,  11.35 Uhr – 12.25 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

N

NABE

Die VS Bad Schallerbach bietet die getrennte Form der Ganztagesschule an. Das Team vom Hilfswerk OÖ, welches für die Nachmittagsbetreuung zuständig ist, wird von Karin Annerl und Jürgen Distler geleitet.

 

 

 

O

Obst

Der Elternverein stellt im Herbst und Winter allen Kindern gesunde Äpfel zur Verfügung. Herzlichen Dank dafür!

 

 

 

P

 

Pausen

Jausenpause von 9.30 Uhr – 9.45 Uhr.

Bei Schönwetter verbringen wir die Pause im Schulhof!

 

 

 

 

 

Nach oben

R

Radfahrprüfung

Für die Kinder der 4. Klassen findet die Radfahrprüfung im Herbst statt.

Sie brauchen dazu ein verkehrstüchtiges Fahrrad und einen Fahrradhelm.

Nach bestandener Prüfung und der Vollendung des 10. Lebensjahres dürfen die Kinder mit dem Rad in die Schule fahren.

 

 

 

 

 

Nach oben

S

Schularzt

Dr. Wolfgang Tulzer ist unser Schularzt.

Er untersucht die Kinder in der ersten und vierten Klasse und vor den Projekttagen.

 

 

Schuleinschreibung

Für jene Kinder, die bis zum 31. August eines Jahres ihr 6. Lebensjahr vollendet haben, beginnt mit dem zweiten Montag im September die allgemeine Schulpflicht.

Schulpflichtige Kinder müssen von den Erziehungsberechtigten bei der zuständigen Volksschule angemeldet werden (Einschreibung). Die Aufnahme in die erste Klasse der Volksschule erfolgt aufgrund der Schuleinschreibung.

Bitte nehmen Sie Ihr Kind zur Schuleinschreibung mit, damit sich die Direktorin einen ersten Eindruck von dem Kind verschaffen kann.

Die Eltern schulpflichtiger Kinder erhalten eine Zuschrift der Schule, durch die sie informiert werden, wann die Einschreibtermine sind und welche Dokumente dabei mitzubringen sind

Im Frühling werden die Kinder zu einem kurzen Kennenlernen in die Schule eingeladen. Die schulpflichtig gewordenen Kinder, die nicht schulreif sind, müssen in die Vorschulstufe aufgenommen werden. Ziel der Vorschulstufe ist es, den Kindern ein allmähliches Hineinwachsen in das Schulleben zu ermöglichen, um so späteren schulischen Misserfolgen vorzubeugen.

 

 

 

Schulweg

Die Schülerinnen und Schüler sollten zu Fuß in die Schule kommen (ausgenommen Schulbuskinder). Die Bewegung zu Fuß ist die beste, der Körper wird wach, die Gehirnhälften bekommen durch die Bewegung Anregung, die Schüler werden offen für den Unterricht.

Nur im Einzelfall ist die Wohnung so weit weg, dass die Kinder länger als 20 Minuten zu Fuß brauchen.  Dann kann man das Hinbringen zur Schule so einrichten, dass die Kinder zu einem Klassenkameraden gebracht werden und von dort aus zur Schule gehen. So haben auch diese Kinder einen Schulweg - und sogar mit jemandem gemeinsam.

Lässt sich die Fahrt mit dem Auto nicht vermeiden, bitten wir Sie, Ihr Kind bereits auf dem Billa-Parkplatz aussteigen zu lassen oder dort abzuholen. Der Stau vor der Schule könnte so etwas vermieden werden, besonders bei schlechter Witterung im Winter!

 

 

 

 

Stundentafel

Siehe „Unsere Schule“ - Zahlen und Fakten

 

 

 

SuSA

= Schule und Sozialarbeit

14-tägig ist ein Sozialarbeiter in unserer Schule als Ansprechpartner für SchülerInnen, Eltern und Lehrerinnen anwesend, der, wenn es erforderlich ist, Kinder und ihre Familien so begleitet, dass die Bewältigung des Schulalltags wieder möglich wird.

 

Kontakt:

Herr Roland Ascher

Tel.Nr. 0664/600 72 64 523

Roland.Ascher@ooe.gv.at

 

 

Nach oben

T

Termine

Siehe „Gut zu wissen“ – Termine

 

 

 

U

Unterrichtszeiten

Siehe „Unsere Schule“ – Zahlen und Fakten

 

 

 

V

Versicherungen

Die Schüler sind auf dem Schulweg und in der Schule bei der AUVA unfallversichert.

 

 

 

 

 

 

W

 

 

Z

Zahngesundheitserziehung

Einmal pro Schuljahr erhalten die Schüler von einer Fachkraft eine Anleitung zur Zahnpflege. Die Wichtigkeit der Zahnpflege für die Erhaltung der Zähne wird deutlich gemacht und richtiges Zähneputzen eingeübt.

 

Zusätzlich werden einmal pro Schuljahr die Schüler der ersten und dritten Klasse vom Schulzahnarzt untersucht.

Falls bei der Untersuchung eine Fehlstellung der Zähne oder gar Schäden an Zähnen entdeckt werden, werden die Eltern schriftlich informiert und der Besuch einer Zahnarztpraxis wird empfohlen.

 

 

 

 

 

Nach oben